Wichtig: http://www.praca.arvato.pl/ Seite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien wie für Zwecke der Werbung, statistische Dienstleistungen. Mit der Website ohne Änderung der Ihr Browser bedeutet, dass sie auf Ihrem
  Servisemap    
Startseite   ››   Basiswissen
Aktuelles
Beschaffung ist Mathe.
29-04-2015

Was sucht der Beschaffungsspezialist?

Vor allem: sachliche Kompetenzen.

Wenn ich über Kompetenzen schreibe, meine ich eine Resultante von drei Elementen:

  1. Des Wissens,
  2. Praktischer Fähigkeiten,
  3. Der Einstellung.

Das, wie ihr Bereich oder auch ihr Niveau wird, definiert das Profil eines Kandidaten, das ein gewisser Muster oder eine gewisse Gleichung ist, für das einer von richtigen Lösungen „ein idealer Kandidat” ist..

Also… Beschaffungserfolg = das Finden des entsprechenden Kompetenzenbereichs.

Natürlich um die Gleichung zu lösen, kann der Beschaffungsspezialist entsprechende Werkzeuge nutzen, so wie Kompetenzentests, psychologische Tests oder Veranlagungstests. Er kann auch logische Aufgaben oder die in jedem Wort ausgearbeiteten Simulationsszenen anbieten. Jede von gesuchten Kompetenzen hat ihre Indexe, dank deren sie messbar ist, was in Wirklichkeit ein Binärergebnis gibt.

Nach dem Gleichheitszeichen steht ein richtiger Kandidat.

Beschaffung ist nich nur Mathe.

Zum Glück außer „schweren” Kompetenzen in der mathematischen Gleichung, ist ein Mensch die größte Unbekannte.

Computers, Systeme, Programmen sind im Beschaffungsverfahren sehr behilflich, aber sowieso am Ende des Auswahlprozesses ist der Anteil des erfahrenen emphatisch nicht gleichgültigen Rekrutierenders.

Beschaffung ist keine Kalkulation.

Außer festen Kompetenzen aus dem Kandidatenprofil, so wie Wissen oder Fertigkeiten, wird im Beschaffungsverfahren nach einem Menschen gesucht.

Seine Perspektive, Denkensweise, Werten, Pläne, Ambitionen, Potenzial, Fürchte und endlich Motivation … Alles bildet eine ungewöhnliche Kombination vom gegebenen Individuum.

Ratschläge vom Netz.

Immer mehr Kandidaten, die sich zum Bewerbungsgespräch vorbereiten, nutzen Ratschläge aus dem Netz. Nachdem man ein Passwort: „Wie bereitet sich zum Bewerbungsgespräch vor? einschreibt, bietet Google zirka 320 000 Ergebnisse.

Gut, wenn wir Ratschläge selektiv nehmen. Schlechter, wenn unsere Antworten durch ausgeübte "zu allem entschlossenen" Regeln ersetzt werden. Am schlechtesten ist, wenn unsere Antworten nicht ganz wahr sind. Einzig richtige Antworten sind nur deine Antworten.

Das "Nähen" gemäß der Erwartungen des Arbeitsgebers im Thema von beherrschten Kompetenzen, und besonders im Thema der Motivation und der Werte führt zum gegenseitigen Mißverständniss, denn ein unpassender Mensch auf einem unpassenden Platz ist wie eine missglückte vollzeitige Ehe.

Ich betone das Wort Motivation, denn sie diktiert Bedingungen. Wenn du weißt, was du willst, und deine Finanzsituation zwingt dich zu den ungewollten Entscheidungen, dann bist du in der besten möglichen Situation.

Der Rest ist nur ein Mittel, um ein Ziel zu erreichen..

Sandra Ciszonek – Koordinatorin der Kaderentwicklung, arvato Polen

 

 

Arvato Polska Bertelsmann 2018
Diese Seite wurde in Zusammenarbeit mit CMS Edito entwickelt